MÄNNER TURNIER

Die Männer-Teams des Blue Stars/FIFA Youth Cup™ 2022 stellen sich vor.

Gruppe A

S.L. Benfica Logo

SL Benfica

Der portugiesische Spitzenverein sorgt bei seinen furiosen Auftritten immer wieder für Spektakel. Die Benfica-Junioren gewannen das Turnier erstmals 1996 und zählen immer zu den Favoriten. National ist das Jugendteam aus Lissabon ohnehin gefürchtet. Daheim hält es mit 24 Junioren-Meisterschaftstiteln den portugiesischen Rekord.

1. FSV Mainz 05

Der deutschte Juniorenfussball hat eine grosse Tradition. Martin Schmidt, der Walliser Sportdirektor beim Bundesligisten Mainz 05, sorgt dafür, dass die Nachwuchsarbeit professionell und zielorientiert betrieben wird. Das Team, welches nach Zürich kommen wird, ist in der heimischen Meisterschaft gut unterwegs. Mit den Deutschen muss man immer rechnen.

FC Zürich

Die Zürcher Bilanz der letzten 14 Jahre ist eindrücklich: Sieben Finalteilnahmen, drei Turniersiege. Wer beim diesjährigen Turnier den Triumph anstrebt, muss mit grosser Wahrscheinlichkeit am heimischen FCZ vorbeikommen. Das Team will den Pokal in Zürich behalten und der Anspruch auf den Titel ist durchaus berechtigt.

FC Blue Stars Zürich

Das Turnier ist für jeden Blue-Stars-Spieler ein Höhepunkt in seiner Fussballkarriere. Der Verein investiert seit 1921 viele personelle und finanzielle Ressourcen in den Jugendfussball und gilt als Schweizer Vorreiter der Jugendförderung. Ein 2. und ein 3. Platz in der Turnierhistorie zeigt, dass der Gastgeber den renommierten Vereinen keine Geschenke macht.

Gruppe B

Valencia CF

Marco Otero ist Technischer Direktor beim spanischen Topklub Valencia C.F. und ehemaliger Nachwuchskoordinator bei GC, dem FC St. Gallen und FC Basel. Dieses Jahr entsendet er ein Team mit grossen Ambitionen und noch grösserem Talent nach Zürich.

FK Austria Wien

Die Young Violets werden erstmals seit 2011 wieder für Austria-Power am Blue Stars/FIFA Youth Cup™ sorgen. Bereits 1947 triumphierten sie in Zürich und wurden die ersten ausländischen Sieger des prestigeträchtigen Turniers. Ein Jahr später verteidigten sie ihren Titel erfolgreich.

FC Basel 1893

Die Basler Jugendabteilung hat immer wieder grosse Spieler hervorgebracht, wie Ivan Rakitic, Granit Xhaka oder Xherdan Shaqiri. Auch aus der aktuellen U21-Mannschaft durften einige Spieler schon bei den Profis mitwirken. Der FCB konnte das Turnier bislang zweimal gewinnen (1997/2009). Ob Trainer Michel Renggli mit seinen Jungs für einen Exploit sorgen kann?

Grasshopper Club Zürich

Der letzte Turniersieg der Grasshoppers geht auf das Jahr 2016 zurück, als sie sich gegen das starke West Ham durchsetzen konnten. Die Mannschaft von Trainer Goran Ivelj wird alles daran setzen, um soweit wie möglich zu kommen. Die Konkurrenz aus dem In- und Ausland ist gross. GCZ braucht sich aber mit diesem Kader nicht zu verstecken.